E-Commerce in Italien – Einer der größten Märkte Europas!

Italien ist nicht nur das Land von Pizza und Pasta, auch einer der größte E-Commerce Märkte Europas verbirgt sich hinter der Nation, welche auf der Landkarte wie ein Stiefel aussieht. Diese Information ist insbesondere für Unternehmen nützlich, welche sich überlegen in welche Länder eine Expansion lohnend ist.

E-Commerce in Italien

E-Commerce in Italien

Als Mitglieder der Europäischen Union ist der Start digitaler Kampagnen und Verkäufer einfacher als in anderen Nationen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Unternehmenszentrale ohnehin in Europa beheimatet ist. Aber was müssen Verkäufer exakt über Italien wissen, um einen guten Überblick über deren E-Commerce Potential zu erhalten?

8 Fakten über E-Commerce in Italien

Online-Shopping nimmt praktisch überall zu, dies gilt auch für Italien, wie bereits der erste Fakt beweist.

  1. Fünfte Platz im online Einzelhandelsumsatz Europas – Direkt nach England, Deutschland, Frankreich und Spanien folgt Italien auf dem fünften Platz. Die Verkäufer beliefen sich bereits im Jahr 2013 auf 6 Billionen Euro. Es wird jedoch erwartet, dass die Italiener noch ein großes Potential besitzen. Mit einer Erwartungshaltung eines Online-Umsatzes von 10 Billionen Euro bis zum Jahr 2018, würde eine Verbesserung der Platzierung erreicht werden.
  2. Italien verfügt über 15 Millionen Einwohner, die online bestellen – Bei einer Einwohnerzahl von ungefähr 60 Millionen Menschen, sind die 15 Millionen, welche online einkaufen, eine sehr niedrige Zahl. Auch hier gibt es massenhaft Wachstumspotential. Bis ins Jahr 2018 soll eine Steigerung von 25 auf 34 Prozent erfolgen.
  3. Prozentualer Anstieg vom E-Commerce in Italien – In den vergangenen Jahren konnte immer ein prozentualer Anstieg in hohem Wert festgestellt werden. Zu 2010 waren es 43 Prozent, zu 2011 konnte eine Erhöhung um 32 Prozent verzeichnet werden. Anschließend ist es etwas abgeflaut. Zu 2012 gab es eine Erhöhung um 12 Prozent, zu 2013 um 6 Prozent und zu 2014 wiederum um 8 Prozent. Die Steigung bewegt sich, verglichen mit anderen europäischen Ländern, noch immer auf einem hohen Niveau.
  4. Branchen die online in Italien stark nachgefragt werden – Hier sind mit 49 Prozent insbesondere die Freizeit zu nennen. Gerade der Casino- und Wettbereich ist stark ausgeprägt. Es folgt der Tourismus mit 30 Prozent. Als aufstrebender Markt wird die Kosmetik betrachtet.
  5. Logistik im Aufschwung – Italien ist bemüht ihre Logistik zu verbessern, um den Online-Handel anzutreiben. Produkte müssen schneller zu den Kunden und von den Unternehmen ins Ausland geschafft werden können. 30 Prozent der Italiener verzichten wegen der Logistik auf Online-Bestellungen. Weitere 30 Prozent sind wegen der Bezahlmethoden vorsichtig.
  6. Generationen-Umschwung in Italien – Aktuell sind über 63 Prozent der Italiener durchschnittlich 1,35 Stunden am Tag online. Bei der jungen Generation im Alter zwischen 16 und 24 Jahren, sind es bereits über 90 Prozent. Ungefähr 24 Prozent gehen über ein Smartphone online, was ein Wachstum von 12,2 Prozent bedeutet. Der Online-Kauf über mobile Endgeräte hat sich um 10 Prozent gesteigert.
  7. Suchmaschinen-Nutzung – Ähnlich wie in Deutschland ist Google die Suchmaschine Nummer 1 in Italien. Es sind gut 90 Prozent der User, welche auf den Suchgiganten zurückgreifen. Entsprechend sollten Unternehmen ihr Suchmaschinen-Marketing auf Google ausrichten.
  8. Bestellungen über Suchmaschinen – 90 Prozent der Italiener suchen nur auf der ersten Seite der Suchergebnisse von Google, bevor sie sich zum Kauf entschließen.

Italien ist im E-Commerce ein aufstrebendes Land. Wer jetzt expandiert und sich für eine Erweiterung entschließt, der kann den aktuellen Aufschwung und den künftigen Wachstum für seine Firma mitnehmen.